Friday for Future - Projekt "Autos für die Zukunft" in der Mittelschule

Die Schüler und Schülerinnen der Mittelschule Ehekirchen machten sich Gedanken, wie denn das Problem Mobilität in der Zukunft gelöst werden könnte.

 

Die 5. Klasse gestaltete zunächst im Kunstunterricht Skizzen und Zeichnungen von möglichen Fahrzeugen. Anschließend wurden diese mit Hilfe von Modellkästen nachgebaut. Unterstützt wurden sie dabei von Schülern der 7. Klasse, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite standen und einige technische Probleme lösen konnten, so zum Beispiel bei der Verkabelung oder wenn zwei Achsen sich in verschiedene Richtungen fortbewegten.

 

Es wurden zunächst nach Anleitung Grundmodelle gebaut und diese nach eigenen Vorstellungen umgestaltet. Dabei gab es abenteuerliche Produktionen, ein Motorrad für eine ganze Familie, Fahrzeuge, die mit Windkraft und Strom betrieben wurden oder Autos, die auch in der Luft fliegen können.

 

Die Schüler waren mit Eifer dabei und waren mächtig stolz, als die Fahrzeuge am Ende wirklich fuhren. Zum Abschluss veranstalteten die Kinder noch eine Wettfahrt mit ihren Zukunftsfahrzeugen. 

 

Das Projekt wurde gefördert durch den MINTmacher-Fördertopf der Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V.