Die Vorschulkinder des Kindergartens St. Stephanus erforschen gemeinsam mit einigen Schülern der Klasse 2b die Luft

Am Montag, den 18.11.19 machten sich einige Schüler und Schülerinnen der Klasse 2b mit ihrer Lehrerin, Frau Waldmann, auf den Weg in den benachbarten Kindergarten, um gemeinsam mit den Vorschulkindern zu forschen.

 

Die Schulkinder waren bestens in die Stationen eingewiesen, hatten sie doch in einem Forschertag im vorherigen Schuljahr die Versuche schon durchgeführt. Sie standen den Vorschulkindern als Vorleser und Helfer zur Verfügung. Da sie das Thema schon kannten, waren sie richtige Profis und konnten wichtige Tipps geben.

 

Folgende Versuche konnten die Kindergartenkinder durchführen:

 

·        Kannst du Luft in einer Tüte einfangen?

 

·        Warum wird das Taschentuch nicht nass?

 

·        Warum wird das Männlein nicht nass?

 

·        Wie kannst du schneller laufen?

 

·        Wer fliegt langsamer zu Boden? Der Fallschirm oder das Männlein?

 

·        Wer fliegt langsamer zu Boden? Der kleine Fallschirm oder der große?

 

·        Kannst du einen Luftballon schneller machen?

 

·        Was passiert mit der Flamme, wenn ich ein Glas darüber stülpe?

 

·        Was passiert, wenn du in den Strohhalm bläst?

 

·        Wie kann ich die Luft mit einer wassergefüllten Schüssel und einem Glas sichtbar machen?

 

·        Kannst du verschiedene Bälle schweben lassen?

 

Bei jedem Versuch wurde natürlich erst vermutet und am Ende formuliert, was die Kinder erkannt haben.

 

Die kleinen Forscher waren erstaunt, wo die Luft überall zu finden ist und was sie alles kann.

 

Selbstverständlich probierten sie auch Gegenstände aus, die mit Luft gefüllt sind und erkannten, dass Luft den Menschen auf vielfältige Weise hilft.